Laserinstitut der Hochschule Mittweida HS Mittweida Logo
Achtung! Achtung! Aktuelle Website unter http://www.laser.hs-mittweida.de  Achtung!  

 Startseite
 Aktuelles
 Institut
 Forschung
 LµZ
 Rapid Micro
 Ziele
 Einzelprojekte
 Technik
 Mitglieder
 Ergebnisse
 Kooperationspartner
 Förderung
 Pressemitteilungen
 01/12 Fördermittel
 07/11 Stiftungsprofessor
 06/11 Rapid Microtooling
 01/10 Forschungsbau
 10/09 Rapid Microtooling
 11/08 Laserfein- und
 Mikrobearbeitungsanlage
 LVS

 06/08 International
 präsent

 03/08 Messe LASYS 2008
 11/07 Neuer Faserlaser
 05/07 Ultrakurzpulslaser
 05/06 Innovationspreis
 Lasertechnik 2006

 11/05
 Industrieverein-Förderp..

 Veröffentlichungen
 Schutzrechte
 Abschlussbericht
 Nachfolgeprojekte
 ULTRALAS
 SKL / LiFt
 Weitere Projekte
 Publikationen
 Studium / Ausbildung
 Praktika /
 Forschungsmodule und
 Bachelor /
 Masterarbeiten

 Stellenangebote
 Kontakt
 Anfahrtsplan
 Impressum
 Hochschule Mittweida
 LIM e.V.






LHM YouTube Kanal

4,5 Mio. Euro für innovatives Forschungsgebiet an der Hochschule Mittweida


Das Laserinstitut der Hochschule Mittweida erhält in den nächsten fünf Jahren Fördermittel in Höhe von 4,5 Mio. Euro für das innovative Forschungsgebiet Hochrate-Laserbearbeitung. Die Mittel setzen sich zusammen aus einer ESF-Förderung für eine Nachwuchsforschergruppe in Höhe von 1,5 Mio. Euro und einer BMBF-Förderung für eine IP-Transfer Forschergruppe in Höhe von 3 Mio. Euro.

Die am 1.10.2011 gestartete ESF-Nachwuchsforschergruppe wird aus Mitteln der EU und vom Freistaat Sachsen gefördert. Sie dient dazu, junge Nachwuchswissenschaftler an aktuelle Forschungsthemen der Lasermaterialbearbeitung, die den Weltstand bestimmen, heranzuführen und für die sächsische Wirtschaft zu qualifizieren. Als große Besonderheit arbeiten in dem Projekt sechs Professoren der Hochschule (Exner, Steiger, Fischer, Hübelt, Müller, Beierlein) aus verschiedenen Bereichen wie Lasertechnik, Optik, Simulation, Akustik, Maschinenbau und Elektronik zusammen, um die Hochrate-Laserbearbeitung weiter zu entwickeln. Sie dient somit als Technologietreiber für die gesamte Hochschule.

Mit dem zweiten Projekt kann die Innoprofile-Nachwuchsforschergruppe "Rapid Microtooling mit laserbasierten Verfahren" ihre sehr erfolgreiche Arbeit seit 1.1.2012 für weitere fünf Jahre fortsetzen. Die Förderung erfolgt aus der Innovationsoffensive des BMBF für die neuen Länder - Unternehmen Region. Dabei wird die Forschung nunmehr auf schnelle hochproduktive Verfahren mit Laserquellen hoher Leistung fokussiert. Geleitet wird die Gruppe von Stiftungsprofessor Udo Löschner, der in einmaliger Weise finanziert von 13 Firmen bereits seit Juli 2011 gemeinsam mit dem ehemaligen Leiter der Innoprofile Gruppe Robby Ebert und dem Direktor des Laserinstitutes Prof. Horst Exner darauf hinwirkte, dass das Projekt trotz zahlreicher Hürden nun endlich starten konnte.

In den beiden anspruchsvollen Forschungsprojekten werden als Hilfsassistenten fähige Studenten, die z.B. an der Hochschule Lasertechnik studieren, mitarbeiten. Davon profitieren die Projekte und die Studenten können sich ihr Stipendium aufbessern. Die Einheit von Wissenschaft und Lehre wird mit solchen High-Tech Projekte in besonderem Maße gefördert.

Die Hochrate-Laserbearbeitung und die Lasernanobearbeitung sind vom Wissenschaftsrat der Bundesrepublik für innovativ befundene Forschungsgebiete, für deren Umsetzung ein neues Institutsgebäude für die Laserforscher der Hochschule Mittweida im Umfang von 16 Mio. Euro befürwortet wurde. Die Grundsteinlegung soll noch dieses Jahr erfolgen.


 
 
Erstellt: 04.01.2012 15:16:52 | Letzte Änderung: 04.01.2012 13:51:07
©1998-2017 Laserinstitut der Hochschule Mittweida. Alle Rechte vorbehalten. * Copyright Information ...


Valid CSS!