Laserinstitut der Hochschule Mittweida HS Mittweida Logo
Achtung! Achtung! Aktuelle Website unter http://www.laser.hs-mittweida.de  Achtung!  

 Startseite
 Aktuelles
 Institut
 Forschung
 LµZ
 Rapid Micro
 ULTRALAS
 SKL / LiFt
 Leistungen
 Mitglieder
 LAZ
 IET
 IFS
 ITW
 IWS
 Zebras
 Beispiele
 Statistiken
 Weitere Projekte
 Publikationen
 Studium / Ausbildung
 Praktika /
 Forschungsmodule und
 Bachelor /
 Masterarbeiten

 Stellenangebote
 Kontakt
 Anfahrtsplan
 Impressum
 Hochschule Mittweida
 LIM e.V.






LHM YouTube Kanal

Institut für Aufbau- und Verbindungstechnik


AnschriftTechnische Universität Dresden
Institut für Aufbau- und Verbindungstechnik
Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus-Jürgen Wolter
01062 Dresden
Telefon+49 351 4636345
HomepageIAVT/ZµP

Das Institut für Elektronik-Technologie befaßt sich in der Ausbildung und der Forschung auf dem Gebiet der Prozeßtechnologie der Elektronik mit der Analyse und Synthese komplexer technologischer Prozesse und auf dem Gebiet der Verfahrenstechnologie der Elektronik mit technologischen Verfahren für die Fertigung elektronischer und mikrotechnischer Baugruppen.

Entsprechend der technologischen Bedeutung der Lasertechnologien für die Feinwerk- und Mikrotechnik wurde im Jahre 1993 mit HBFG- Mitteln ein neues Laserlabor für die Ausbildung der Studenten in der Studienrichtung Feinwerktechnik eingerichtet.

Mit der vorhandenen Laser-Grundausstattung und der Lehrveranstaltung Lasertechnik existieren wichtige Komponenten für Beratungsleistungen zur Qualifizierung des Personals von Firmen der Elektronik und der Mikro- und Feinwerktechnik. Das IAVT ging im Jahr 2003 im Zuge einer Neustrukturierung und Umbenennung aus dem Institut für Elektronik-Technologie hervor. In enger Kooperation mit dem IAVT der TU Dresden arbeitet das ZµP auf dem Gebiet der Prozesse und Verfahren der Produktion elektronischer und mikrotechnischer Baugruppen. Das ZµP ist darüber hinaus eines der Transferzentren im deutschlandweiten Kompetenznetzwerk Mikrotechnische Produktion und widmet sich hier besonders dem Know-How-Transfer aus BMBF-geförderten Verbundprojekten.

Schwerpunkte sind

  • die theoretischen Grundlagen der Laseranwendung in der Elektroniktechnologie und Praktika der Lasermaterialbearbeitung zum Bohren und Schneiden von Keramiken, Silizium und Metallen,
  • Laserpunktschweißen von feinmechanischen Kleinteilen,
  • der Laserwiderstandsabgleich,
  • die Laserbeschriftung und
  • das Laserlöten.

Eine zweite Zielstellung beinhaltet die Fertigung von Prototypen, Demonstratoren und die Erprobung neuer Applikationen auf dem Gebiet der Elektroniktechnologie und Mikrotechnik.

Vergleichende Betrachtungen zu Alternativtechnologien und die Herstellung von Prototypen sind möglich.

Weitere Informationen auf der IAVT/ZµP Homepage

 
 
Erstellt: 14.08.2009 13:53:10 | Letzte Änderung: 12.05.2011 14:36:22
©1998-2017 Laserinstitut der Hochschule Mittweida. Alle Rechte vorbehalten. * Copyright Information ...


Valid CSS!